SEARCH

SEARCH BY CITATION

Keywords:

  • Ammoniak;
  • Distickstoff;
  • Homogene Katalyse;
  • Molybdän;
  • Reduktionen

Abstract

Molybdänkomplexe mit dem Triamidoamin-Liganden [(RNCH2CH2)3N]3− (R=3,5-(2,4,6-iPr3C6H2)2C6H3) katalysieren die Reduktion von Distickstoff unter Einwirkung von Protonen und Elektronen zu Ammoniak. Die Protonen stammen dabei aus 2,6-Dimethylpyridinium-Ionen, die Elektronen aus Decamethylchromocen, die Reaktion verläuft bei 22 °C und 1 atm Druck. Mögliche Intermediate dieser Reduktion und ihre Reaktionscharakteristik wurden in mehreren theoretischen Arbeiten untersucht. So wurden DFT-Rechnungen des Mo-Komplexes [(HIPTNCH2CH2)3N]Mo (HIPT=Hexaisopropylterphenyl=3,5-(2,4,6-iPr3C6H2)2C6H3) durchgeführt, der wie die katalytisch wirksamen Intermediate den Liganden Triamidoamin enthält. In diesem Kurzaufsatz vergleichen wir für jeden angenommenen Teilschritt der Katalysereaktion aktuelle theoretische Befunde und experimentelle Ergebnisse.