Klick-Klick-Klick: Ein- bis Dreifachmodifizierung von DNA

Authors


  • P.M.E.G. und J.G. danken dem Cusanuswerk bzw. dem Fonds der chemischen Industrie (FCI) für ein Doktorandenstipendium. Wir danken Dr. G. Clever für die Herstellung der Anthrachinon- und Pyrenazide. Die Arbeit wurde unterstützt vom Exzellenzcluster NIM (Nanoinitiative Munich), vom FCI und von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (SFB 749 und 486).

Abstract

original image

Eins, zwei oder drei: Ein effizientes, modulares und robustes Verfahren zur Mehrfachmodifizierung von DNA wurde entwickelt. Es beruht auf einer Klickreaktion von Aziden mit Alkinsubstituenten an einem Oligodesoxyribonucleotid (ODN), die zuvor mithilfe der Phosphoramidit-Methode eingeführt werden (siehe Schema). Auf diese Weise lassen sich ODNs mit zwei empfindlichen Markern verknüpfen, und sogar eine Dreifachmodifizierung ist möglich.

Ancillary