Moleküle in Not – und was wir von ihnen lernen

Authors


  • Die Autoren danken Jerry Berson, Jennifer Cleland, Sylvie Coyaud, Pierre Laszlo, Errol Lewars, Georgios Markopoulos, Petra Mischnick und Michael Weisberg für Hinweise, Literaturstellen und Diskussion.

Abstract

original image

Deformierte Moleküle mit „planaren“ Kohlenstoffatomen, orthogonalen Doppelbindungen, nichtlinearen Dreifachbindungen und aromatischen Ringen mit Bootstruktur finden seit Jahrzehnten das Interesse von Chemikern. Dieser Essay spürt den Gründen dieser Faszination nach und findet sie in der Psyche der Forscher: im Wunsch, die Grenzen der Normalität zu überschreiten, in der unstillbaren Neugier des Menschen und im ewigen Vergnügen, auf spielerische Weise Neues zu entdecken.

Ancillary