Elektrospinnen: eine faszinierende Methode zur Präparation ultradünner Fasern (Angew. Chem. 30/2007)

Authors


Abstract

original image

Elektrospinnverfahren bieten Zugang zu Polymer- und Metallfasern mit Durchmessern von Nano- bis Mikrometern. Die Methode ist vielseitig, da fast alle Polymere auch in Gegenwart zahlreicher Additive verarbeitbar sind. Die Einsatzgebiete der Nanofasern, wie sie A. Greiner und J. H. Wendorff im Aufsatz auf S. 5770 ff. vorstellen, sind vielfältig (z. B. Katalyse, Wirkstofftransport, Pflanzenschutz). Das Titelbild zeigt eine Mehrspritzenelektrospinnanlage zur Applikation elektrogesponnener Polymerfasern auf landwirtschaftlichen Nutzflächen. Foto: Dr. Olaf Kriha.

Ancillary