Innentitelbild: Massadinchlorid: eine Vorstufe in der Biosynthese von Massadin und Stylissadin (Angew. Chem. 35/2007)

Authors

  • Achim Grube,

    1. Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung in der Helmholtz-Gemeinschaft, Am Handelshafen 12, 27570 Bremerhaven, Deutschland, Fax: (+49) 471-4831-1425
    Search for more papers by this author
  • Stefan Immel Priv.-Doz. Dr.,

    1. Institut für Organische Chemie und Biochemie, Technische Universität Darmstadt, Petersenstraße 22, 64287 Darmstadt, Deutschland
    Search for more papers by this author
  • Phil S. Baran Prof. Dr.,

    1. Department of Chemistry, The Scripps Research Institute, 10550 North Torrey Pines Road, La Jolla, CA 92037, USA, Fax: (+1) 858-784-7375
    Search for more papers by this author
  • Matthias Köck Priv.-Doz. Dr.

    1. Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung in der Helmholtz-Gemeinschaft, Am Handelshafen 12, 27570 Bremerhaven, Deutschland, Fax: (+49) 471-4831-1425
    Search for more papers by this author

Abstract

original image

Das dimere Pyrrol-Imidazol-Alkaloid Massadinchlorid wurde aus dem karibischen Schwamm Stylissa caribica isoliert. M. Köck, P. S. Baran und Mitarbeiter beschreiben in ihrer Zuschrift auf S. 6842 ff., wie es ihnen gelang, die Struktur des Naturstoffs aufzuklären. Die Verbindung wurde darüber hinaus als Vorstufe in der Biosynthese von Massadin identifiziert. Ergebnisse aus Experimenten und Rechnungen deuten darauf hin, dass die Biosynthese verschiedener komplexer Pyrrol-Imidazol-Alkaloide über eine gemeinsame Vorstufe verläuft.

Ancillary