Bismetallocene – Lanthanoid-Übergangsmetall-Bindungen durch Alkaneliminierung

Authors


  • Wir danken der Deutschen Forschungsgemeinschaft (SPP 1166 “Lanthanoid-spezifische Funktionalitäten in Molekül und Material”) für finanzielle Unterstützung und Jacinta Bakker für das Wiederholen der Synthese von [(thf)Cp2Lu-RuCp(CO)2].

Abstract

original image

Die Umsetzung von Monohydridkomplexen später Übergangsmetalle mit Lanthanoidalkylen führt zu heterodimetallischen Verbindungen mit direkten Metall-Metall-Bindungen (siehe Schema). Diese kovalenten Bindungen sind stark polar und können als Donor-Akzeptor-Bindungen verstanden werden.

Ancillary