Metallfreie katalytische Hydrierung von Enaminen, Iminen und konjugierten Phosphinoalkenylboranen

Authors

  • Patrick Spies,

    1. Organisch-Chemisches Institut, Westfälische Wilhelms-Universität Münster, Corrensstraße 40, 48149 Münster (Deutschland), Fax: (+49) 251-833-6503
    Search for more papers by this author
  • Sina Schwendemann,

    1. Organisch-Chemisches Institut, Westfälische Wilhelms-Universität Münster, Corrensstraße 40, 48149 Münster (Deutschland), Fax: (+49) 251-833-6503
    Search for more papers by this author
  • Stefanie Lange,

    1. Organisch-Chemisches Institut, Westfälische Wilhelms-Universität Münster, Corrensstraße 40, 48149 Münster (Deutschland), Fax: (+49) 251-833-6503
    Search for more papers by this author
  • Gerald Kehr Dr.,

    1. Organisch-Chemisches Institut, Westfälische Wilhelms-Universität Münster, Corrensstraße 40, 48149 Münster (Deutschland), Fax: (+49) 251-833-6503
    Search for more papers by this author
  • Roland Fröhlich Dr.,

    1. Organisch-Chemisches Institut, Westfälische Wilhelms-Universität Münster, Corrensstraße 40, 48149 Münster (Deutschland), Fax: (+49) 251-833-6503
    Search for more papers by this author
    • Röntgenkristallstrukturanalyse.

  • Gerhard Erker Prof. Dr.

    1. Organisch-Chemisches Institut, Westfälische Wilhelms-Universität Münster, Corrensstraße 40, 48149 Münster (Deutschland), Fax: (+49) 251-833-6503
    Search for more papers by this author

  • Diese Arbeit wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft und dem Fonds der Chemischen Industrie gefördert. Wir danken der BASF für die Überlassung von Lösungsmitteln und Professor C. J. Elsevier für die Hilfe bei einigen NMR-Experimenten.

Abstract

original image

Frustbewältigung: Der metallfreie Wasserstoffaktivator 1 katalysiert die ungewöhnliche P/B-Hydrierung des „frustrierten“ Lewis-Paars 3, das unter den Reaktionsbedingungen selbst nicht mit H2 reagiert, und liefert das zwitterionische Produkt 4. Das System 1/2 (5 Mol-%) katalysiert auch die Hydrierung eines sperrigen Ketimins und von Enaminen unter milden Bedingungen (2.5 bar H2) zu den entsprechenden Aminen.

Ancillary