Get access

An Engineered Aryl Azide Ligase for Site-Specific Mapping of Protein–Protein Interactions through Photo-Cross-Linking

Authors


  • This work was supported by the US National Institutes of Health (grant nos.: R01 GM072670 and P20 GM072029), the Sloan Foundation, and the Dreyfus Foundation. Samsung Corporation provided a Lee Kun Hee scholarship to Y.-A.C. We thank Susan M. Lydon for her assistance with graphics. We thank Kathleen T. Xie and Jackie Chan for help with site-directed mutagenesis experiments and Marta Fernández-Suárez for assistance and advice.

Abstract

original image

Markiert und verknüpft: Die Bindungsstelle für kleine Moleküle in der Lipoyl-Protein-Ligase von Escherichia coli wurde so verändert, dass sie eine fluorierte Arylazidsonde statt Liponsäure akzeptiert. Mit dieser Mutante lassen sich LAP-Fusionsproteine hochspezifisch markieren. In Zelllysaten wurde das FK506-Bindeprotein markiert und die rapamycinabhängige Photovernetzung mit seinem Wechselwirkungspartner bewiesen.

Ancillary