Kovalente Kupplung auf Oberflächen im Ultrahochvakuum

Authors


Abstract

original image

Jenseits der supramolekularen Selbstorganisation: Die kovalente Kupplung organischer Vorstufen auf einer Oberfläche (siehe Bild) ist eine leistungsfähige Methode zur Herstellung robuster molekularer ein- oder zweidimensionaler Anordnungen auf einem Substrat, die zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten haben. Jüngst wurden wesentliche Fortschritte auf diesem Gebiet erzielt (Iminbildung, Dehydrierung von Boronsäure, Veresterung und Kupplungen von Radikalen und Carbenen).

Ancillary