Get access
Advertisement

Einfluss elektronenziehender Substituenten auf die Chemie des Phosphors: Tautomerisierung von Bis(s-triazinyl)phosphanen

Authors


  • Wir danken Prof. D. Naumann und Prof. G. Meyer für ihre großzügige Förderung sowie der Firma Merck KGaA, Darmstadt, für die finanzielle Unterstützung. Dr. W. Tyrra, Dr. K. Glinka und J. Bader danken wir für hilfreiche Diskussionen.

Abstract

original image

Einseitige Angelegenheit: Das Bis(s-triazin-2-yl)phosphan 1 steht in einem lösungsmittel- und temperaturabhängigen Gleichgewicht mit dem zwitterionischen Tautomer 2. Die deutlich unterschiedlichen P-C-Bindungslängen im Methoxyderivat 4 (174.5/179.4 pm; rot O, blau N, grün P) können durch die mesomere Form eines Phosphaalkens 3 beschrieben werden. R = OCH3, iPr.

Get access to the full text of this article

Ancillary