Ein- und zweidimensionale NMR-Spektroskopie mittels Kernresonanzkraftmikroskopie

Authors


  • Die Autoren danken Jacco van Beek, Reńe Verel und Urban Meier für die wissenschaftliche Unterstützung. Die Arbeit wurde finanziell vom Schweizerischer Nationalfonds, der ETH Zürich und der Kommission für Technologie und Innovation unterstützt.

Abstract

original image

Auf der Mikrometerskala: Mithilfe der Kernresonanzkraftmikroskopie wurde eine Schicht von 2.0 μm Dicke in einer heterogenen Probe aus MgF2- und KPF6-Einkristallen lokalisiert, um anschließend die chemischen Wechselwirkungen in ihr auf atomarem Niveau zu untersuchen (siehe Bild). Das vorübergehende Wegklappen des Feldgradienten mittels einer mechanischen Vorrichtung ermöglicht die Aufnahme hochauflösender ein- und zweidimensionaler NMR-Spektren.

Ancillary