Get access

Modulierung der biologischen Eigenschaften von Aspirin durch Bildung eines Bioorganometallderivats

Authors


  • Die Autoren danken der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) für finanzielle Unterstützung (Forschergruppe FOR-630) sowie Petra Schumacher, Heike Scheffler, Laura Bertola und Sander Griepsma für die Durchführung von Experimenten.

Abstract

original image

Cobalt sorgt für Abwechslung: Die Derivatisierung mit metallorganischen Gruppen moduliert die pharmakologischen Eigenschaften biologisch aktiver Verbindungen. In Studien zum Einfluss auf tumorrelevante Eigenschaften zeigte ein Co2(CO)6-Derivat von Aspirin signifikante Unterschiede in der Beeinflussung mehrerer wichtiger Stoffwechselwege, die vermutlich auf einer veränderten Wechselwirkung mit dem Zielenzym COX-2 basieren.

Get access to the full text of this article

Ancillary