Get access
Advertisement

Chemische und strukturelle Vielfalt der Eumelanine – ein kaum erforschtes optoelektronisches Biopolymer

Authors

  • Marco d'Ischia Prof.,

    1. Department für organische Chemie und Biochemie, Universität Neapel “Federico II”, Complesso Universitario Monte S. Angelo, Via Cintia 4, I-80126, Neapel (Italien), Fax: (+39) 081-674393
    Search for more papers by this author
  • Alessandra Napolitano Prof.,

    1. Department für organische Chemie und Biochemie, Universität Neapel “Federico II”, Complesso Universitario Monte S. Angelo, Via Cintia 4, I-80126, Neapel (Italien), Fax: (+39) 081-674393
    Search for more papers by this author
  • Alessandro Pezzella Dr.,

    1. Department für organische Chemie und Biochemie, Universität Neapel “Federico II”, Complesso Universitario Monte S. Angelo, Via Cintia 4, I-80126, Neapel (Italien), Fax: (+39) 081-674393
    Search for more papers by this author
  • Paul Meredith Prof.,

    1. Centre for Organic Photonics and Electronics, School of Physical Sciences, University of Queensland, St Lucia Campus, Brisbane, Queensland 4072 (Australien)
    Search for more papers by this author
  • Tadeusz Sarna Prof.

    1. Department für Biophysik, Fakultät für Biochemie, Biophysik und Biotechnologie, Gronostajowa 7, 30387 Krakau (Polen)
    Search for more papers by this author

  • M. d'I. möchte sich für die Unterstützung durch das italienische MIUR (PRIN 2006) bedanken. T.S. dankt den NIH (grant R01 EY013722) und dem polnischen Wissenschaftsministerium (Projekt DS 11) für die finanzielle Unterstützung. Die Arbeit in Queensland wurde finanziert durch das Australian Research Council, die University of Queensland und das Queensland State Government im Rahmen des “Smart State”-Programms. P.M. dankt Prof. Ben Powell und Prof. Ross McKenzie für hilfreiche Ratschläge.

Abstract

Durch oxidative Polymerisation von 5,6-Dihydroxyindolen (siehe Schema) entsteht Eumelanin, ein charakteristisch schwarzes, unlösliches Biopolymer mit heterogener Struktur und einzigartigen optoelektronischen Eigenschaften. Ein Strukturmodell wird vorgestellt, und Anwendungsmöglichkeiten werden diskutiert.

original image

Das charakteristisch schwarze, unlösliche und heterogene Biopolymer Eumelanin hat Generationen von Chemikern, Physikern und Biologen aufgrund seiner Struktur und seines einzigartigen optoelektronischen Verhaltens begeistert. Kürzlich wurden Methoden der organischen Chemie mit Spektroskopietechniken, Bildgebungsmethoden, theoretischen Studien und Methoden aus der Festkörperphysik kombiniert, um die Eigenschaften dieses Materials zu entschlüsseln. Dieser Kurzaufsatz stellt die neuesten Fortschritte auf dem Gebiet der Eumelaninforschung vor. Dabei geht es nicht nur um die Aufklärung der Funktion von Eumelanin, sondern auch um die Entwicklung effektiver Strategien, um dessen Eigenschaften zu nutzen und eine neue Klasse von Hightech-Materialien mit natürlichem Vorbild zu schaffen.

Get access to the full text of this article

Ancillary