A Synthetic Lectin for O-Linked β-N-Acetylglucosamine

Authors


  • This work was supported by the EU (HPRN-CT-2002-00190), the EPSRC (EP/D060192/1), the National Cancer Institute of the NIH (RO1 CA88986), and the Ministry of Science and Innovation of Spain (CTQ2006-10874-C02).

Abstract

Einfach besser: Der Rezeptor 1 bindet β-N-Acetylglucosamin (β-GlcNAc) bis zu hundert Mal stärker als Glucose. Die Affinitäten dieses synthetischen Lectins ähneln denen von Weizenkeimagglutinin (WGA), einem natürlichen Lectin, das zum Binden von GlcNAc dient. Dabei ist 1 sogar selektiver als WGA. Es begünstigt vor allem die Glycosideinheit im Glycopeptid 2, einem Modell der posttranslationalen Proteinmodifikation Serin-O-GlcNAc.

original image

Ancillary