Wann bilden wechselwirkende Atome eine chemische Bindung? Spektroskopische und theoretische Analyse an Dideuterophenanthren

Authors


Abstract

Die konventionelle Sichtweise bestätigt: Die hier vorgestellte Schwingungsspektroskopie eines selektiv deuterierten Derivats von Phenanthren belegt eindeutig, dass die C4H⋅⋅⋅HC5-Wechselwirkung in der „Bucht“ als sterische (Pauli-)Abstoßung zu interpretieren ist. Diese Befunde und die Ergebnisse einer genauen theoretischen Analyse widersprechen Interpretationen, nach denen diese Wechselwirkung stark stabilisierend ist.

original image

Ancillary