Die biosynthetische Grundlage der Polyketid-Vielfalt

Authors


Abstract

Molekulares Lego: Polyketide bilden eine äußerst vielfältige Gruppe von Naturstoffen mit faszinierenden Kohlenstoffgerüsten (siehe Beispiele), die aus einfachen Acyl-Bausteinen synthetisiert werden. Das Zusammenspiel von Chemie, Biochemie und Genetik lieferte wichtige Einblicke in die Programmierung des Polyketid-Aufbaus und die beteiligten, komplexen Enzymsysteme. Dieser Aufsatz behandelt aktuelle Entwicklungen auf diesem Forschungsgebiet.

original image

Polyketide bilden eine der größten Naturstoffklassen. Viele dieser Verbindungen – oder Derivate davon – sind wichtige Therapeutika, aber viele sind auch berüchtigte, Lebensmittel verderbende Toxine oder Virulenzfaktoren. Besonders bemerkenswert ist, dass sich die Verbindungen dieser heterogenen Gruppe, zu denen Polyether, Polyene, Polyphenole, Makrolide und Endiine gehören, hauptsächlich von einem der einfachsten natürlichen Bausteine ableiten: Essigsäure. Chemische, genetische und biochemische Untersuchungen haben Aufschluss über die Biosyntheseprogramme gegeben, die zur enormen Strukturvielfalt von Polyketiden führen. Dieser Aufsatz behandelt kürzlich aufgeklärte Biosynthesemechanismen, nach denen höchst unterschiedliche und komplexe Moleküle synthetisiert werden.

Ancillary