Hochstabile Mikroblasen durch pH-abhängige Aggregation oberflächenaktiver Teilchen

Authors


Abstract

Extrem monodisperse, mikroskalige Gasblasen lassen sich herstellen, indem CO2-gefüllte Blasen in einem Mikrokanal in einer wässrigen Dispersion von Teilchen mitgeführt werden, deren Hydrophobie mit sinkendem pH-Wert steigt. Innerhalb weniger Sekunden geht das in den Blasen enthaltene CO2 in Lösung, was den pH-Wert der Dispersion senkt und damit die pH-empfindlichen Teilchen an die Gas/flüssig-Grenzfläche treibt (siehe Bild). Dort bilden sie eine Art festen „Schutzpanzer“, der die Blase vor weiterem Schrumpfen schützt.

original image

Ancillary