Polymere Janus-Partikel

Authors


Abstract

Seit de Gennes in seinem Nobelvortrag im Jahr 1991 den Begriff “Janus-Partikel” prägte, ist die Forschung an solchen asymmetrischen Partikeln entbrannt. Hierbei unterscheidet man makroskopische, mikroskopische und nanoskopische Partikel, deren Oberfläche in chemischer Zusammensetzung, Polarität, Farbe oder einer anderen Eigenschaft inhomogen gestaltet ist. Sowohl sphärische, zylindrische und scheibenförmige Strukturen als auch solche mit Schneemann-, Hamburger- oder Himbeer-Form auf der Basis von organischen, anorganischen oder Hybridmaterialien wurden detailliert untersucht. Die Synthesestrategien für solche Partikel reichen von einfachen Polymermischungen über Mikrophasentrennung von Terblockpolymeren in Substanz bis hin zu Immobilisierungsmethoden ausgehend von symmetrischen Partikeln. Polymere Janus-Partikel im Speziellen sind wegen ihrer kostengünstigen und oft hochskalierbaren Synthese vielversprechende Kandidaten für Anwendungen in vielen Bereichen.

Ancillary