Die Ruthenium-katalysierte Hydrovinylierung interner Alkine mit Acrylsäurederivaten – ein atomökonomischer Zugang zu hochsubstituierten 1,3-Dienen

Authors


  • Die Autoren danken der Deutschen Forschungsgemeinschaft (SFB 706), dem Fonds der Chemischen Industrie, der Deutschen Krebshilfe und der Dr.-Otto-Röhm-Gedächtnisstiftung für die großzügige finanzielle Unterstützung dieser Arbeiten.

Abstract

original image

Atomökonomie ganz leicht: Ein aus RuCl3 und PPh3 leicht zugänglicher, luft- und feuchtigkeitsunempfindlicher Komplex wird nach Aktivierung in situ zur Hydrovinylierung terminaler und interner Alkine genutzt (siehe Schema). Ein breites Spektrum von Alkinen und Acrylsäurederivaten kann miteinander zur Reaktion gebracht werden.

Ancillary