Get access

Synthesis and Structure of Stereoisomeric Multivicinal Hexafluoroalkanes

Authors


  • This research was funded by the EPSRC. We thank Dr. M. Bremer at Merck Ltd. for a gift of aldehyde 3, Dr. M. Hasegawa at Merck Ltd. for liquid crystal analysis, C. Horsburgh for mass spectrometry analyses, and Dr. T. Lebl for assistance with NMR spectroscopy.

Abstract

original image

Einfache Erklärung: Moleküle mit sechs aufeinanderfolgenden Fluoratomen an einer Kohlenstoffkette wurden stereokontrolliert hergestellt. Röntgenkristallographie ergab, dass das Fluoralkan je nach stereochemischem Muster eine Helix- oder Zickzackform annehmen kann (siehe Strukturen). Diese Befunde lassen sich mit einfachen stereochemischen Effekten der C-F-Bindungen erklären.

Get access to the full text of this article

Ancillary