Get access

Rylenfarbstoffe als maßgeschneiderte Nanoemitter für die Photonik

Authors

  • Prof. Dr. Tanja Weil,

    Corresponding author
    1. National University of Singapore, 3 Science Drive 3, 117543 Singapur (Singapur), Fax: (+65) 6779-1691
    • National University of Singapore, 3 Science Drive 3, 117543 Singapur (Singapur), Fax: (+65) 6779-1691
    Search for more papers by this author
  • Prof. Dr. Tom Vosch,

    1. University of Copenhagen, Universitetsparken 5, 2100 Kopenhagen (Dänemark)
    Search for more papers by this author
  • Prof. Dr. Johan Hofkens,

    Corresponding author
    1. Katholieke Universiteit Leuven, Celestijnenlaan 200f, 3001 Heverlee (Belgien), Fax: (+32) 16-327990
    • Katholieke Universiteit Leuven, Celestijnenlaan 200f, 3001 Heverlee (Belgien), Fax: (+32) 16-327990
    Search for more papers by this author
  • Kalina Peneva,

    1. Max-Planck-Institut für Polymerforschung, Ackermannweg 10, 55128 Mainz (Deutschland), Fax: (+49) 6131-379-350
    Search for more papers by this author
  • Prof. Dr. Klaus Müllen

    Corresponding author
    1. Max-Planck-Institut für Polymerforschung, Ackermannweg 10, 55128 Mainz (Deutschland), Fax: (+49) 6131-379-350
    • Max-Planck-Institut für Polymerforschung, Ackermannweg 10, 55128 Mainz (Deutschland), Fax: (+49) 6131-379-350
    Search for more papers by this author

Abstract

Dieser Aufsatz fasst die jüngsten Fortschritte auf dem Gebiet der Rylenfarbstoffe und Rylen-Nanoemitter für den Einsatz in der Photonik zusammen und beschreibt den Einfluss des Farbstoffdesigns auf die Leistungsmerkmale; im Zentrum stehen dabei die optischen Eigenschaften, die Selbstorganisation, die molekularen Wechselwirkungen sowie die Wechselwirkungsspezifität dieser Verbindungen. Die Messung ihrer Absorptions-, Emissions- oder Anregungsspektren ermöglicht die genaue Bestimmung der Position oder der dreidimensionalen Orientierung ihrer Übergangsdipolmomente. Wichtig ist hierbei das Wechselspiel zwischen maßgeschneidertem (makro)molekularem Design und Einzelmolekül-spektroskopischen Untersuchungen. Die experimentelle Verfolgung von Einzelmolekülen ermöglicht die Aufklärung komplexer Prozesse, z. B. der Kinetik von Energietransferprozessen oder der (Bio-)Katalyse, wodurch ein tieferes Verständnis der Entstehung und Herkunft von Unregelmäßigkeiten möglich wird. Derartige Untersuchungen sind für die Entwicklung verbesserter Nanoemitter unerlässlich und erfordern eine enge Zusammenarbeit von Spektroskopikern und Synthetikern.

Get access to the full text of this article

Ancillary