Get access

A Formal Carbon–Sulfur Triple Bond: H[BOND]C[TRIPLE BOND]S[BOND]O[BOND]H

Authors

Errata

This article is corrected by:

  1. Errata: A Formal Carbon–Sulfur Triple Bond: H[BOND]C[TRIPLE BOND]S[BOND]O[BOND]H Volume 122, Issue 12, 2127, Article first published online: 10 March 2010

  • This work was supported by the DAAD (Partnership University of Lodz with Justus-Liebig University). J.R. and G.M. acknowledge financial support from the Polish State Committee for Scientific Research (grant no. 4 T09A 046 25). We thank Dr. Jörg Grunenberg for supplying his “compliance” program.

Abstract

original image

Äußerst selten: Eine CS-Dreifachbindung kann für HCSOH angenommmen werden, das aus H2C[DOUBLE BOND]S[DOUBLE BOND]O durch eine photochemische [1,3]H-Verschiebung zugänglich wurde. Aber ist diese formale Beschreibung in Einklang mit dem, was aus IR-Schwingungen, Bindungslängen, Bindungsordnungen, Molekülorbitalen und Komplianzkonstanten folgt? Solche Moleküle sind eine Herausforderung für unser derzeitiges Verständnis der chemischen Bindung und verfeinern es.

Ancillary