[Ind2TiMe2]: ein Katalysator für die Hydroaminomethylierung von Alkenen und Styrolen

Authors

  • Raphael Kubiak,

    1. Institut für Reine und Angewandte Chemie, Universität Oldenburg, Carl-von-Ossietzky-Straße 9–11, 26111 Oldenburg (Deutschland), Fax: (+49) 441-798-3329
    Search for more papers by this author
  • Insa Prochnow,

    1. Institut für Reine und Angewandte Chemie, Universität Oldenburg, Carl-von-Ossietzky-Straße 9–11, 26111 Oldenburg (Deutschland), Fax: (+49) 441-798-3329
    Search for more papers by this author
  • Sven Doye Prof. Dr.

    1. Institut für Reine und Angewandte Chemie, Universität Oldenburg, Carl-von-Ossietzky-Straße 9–11, 26111 Oldenburg (Deutschland), Fax: (+49) 441-798-3329
    Search for more papers by this author

  • Wir danken der Deutschen Forschungsgemeinschaft und dem Fonds der Chemischen Industrie für die finanzielle Förderung dieser Arbeit.

Abstract

original image

Unter C-H-Aktivierung verlaufende metallkatalysierte Hydroaminomethylierungen von Styrolen gelingen in Gegenwart des Katalysators [Ind2TiMe2] (Ind=η5-Indenyl). Darüber hinaus können analoge Reaktionen von 1-Alkenen mit N-Methylanilinen bereits bei Temperaturen zwischen 80 °C und 105 °C durchgeführt werden, wobei in der Regel eine Regioselektivität von >99:1 zugunsten des verzweigten Regioisomers erreicht wird.

Ancillary