Einblicke in die Chemie kurzlebiger P-Chlorphosphanyl-Komplexe

Authors

  • Aysel Özbolat-Schön,

    1. Institut für Anorganische Chemie, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, Gerhard-Domagk-Straße 1, 53121 Bonn (Deutschland), Fax: (+49) 228739-616
    Search for more papers by this author
  • Dr. Maren Bode,

    1. Institut für Anorganische Chemie, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, Gerhard-Domagk-Straße 1, 53121 Bonn (Deutschland), Fax: (+49) 228739-616
    Search for more papers by this author
  • Dr. Gregor Schnakenburg,

    1. Institut für Anorganische Chemie, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, Gerhard-Domagk-Straße 1, 53121 Bonn (Deutschland), Fax: (+49) 228739-616
    Search for more papers by this author
  • Dr. Anakuthil Anoop,

    1. Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, Wegeler Straße 12, 53115 Bonn (Deutschland)
    Search for more papers by this author
  • Dr. Maurice van Gastel,

    1. Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, Wegeler Straße 12, 53115 Bonn (Deutschland)
    Search for more papers by this author
  • Prof. Dr. Frank Neese,

    1. Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, Wegeler Straße 12, 53115 Bonn (Deutschland)
    Search for more papers by this author
  • Prof. Dr. Rainer Streubel

    1. Institut für Anorganische Chemie, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, Gerhard-Domagk-Straße 1, 53121 Bonn (Deutschland), Fax: (+49) 228739-616
    Search for more papers by this author

  • Wir danken für die finanzielle Unterstützung durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (SFB 813 “Chemie an Spinzentren”, TP A4 und B4) sowie dem Fonds der Chemischen Industrie und der COST-Aktion CM0802 “PhoSciNet”.

Abstract

original image

C[BOND]P oder C[DOUBLE BOND]P? Die Einelektronenoxidation von Li/Cl-Phosphinidenoid-Komplexen mit [CPh3]BF4 führte zu transienten P-Chlorphosphanyl-Komplexen 1, deren Kreuzkupplung und anschließende Umlagerung oder Eliminierung die Komplexe 2 und 3 ergab; 3 ist der erste strukturell charakterisierte Phosphachinomethankomplex. Die Existenz kurzlebiger P-zentrierter Radikale wird durch ESR-spektroskopische Studien und DFT-Rechnungen gestützt.

Ancillary