Ein Dichlorcyclodibismadiazan

Authors


  • Wir danken Johannes Thomas (Universität Rostock) für die Durchführung einiger Raman-Messungen.

Abstract

original image

Labil und doch stabil: Die labile Bi-N-Bindung war kein Hinderungsgrund für die erfolgreiche Synthese des ersten Dichlorcyclodibismadiazans aus Terphenyl[BOND]N(H)BiCl2 und der Base DBU. Das Produkt zersetzt sich erst bei 205 °C und ist in einer Argonatmosphäre bei Raumtemperatur sowohl in Substanz als auch gelöst in Benzol stabil. Im Bildhintergrund ist die dreidimensionale Elektronendichte zusammen mit dem elektrostatischen Potential gezeigt.

Ancillary