Get access

Kovalente postsynthetische Funktionalisierung einer ZIF-90-MOF-Membran zur Erhöhung ihrer Wasserstoffselektivität

Authors

  • Dr. Aisheng Huang,

    Corresponding author
    1. Institut für Physikalische Chemie und Elektrochemie, Leibniz-Universität Hannover, Callinstraße 3A, 30167 Hannover (Deutschland), Fax: (+49) 511-7621-9121
    • Institut für Physikalische Chemie und Elektrochemie, Leibniz-Universität Hannover, Callinstraße 3A, 30167 Hannover (Deutschland), Fax: (+49) 511-7621-9121
    Search for more papers by this author
  • Prof. Dr. Jürgen Caro

    Corresponding author
    1. Institut für Physikalische Chemie und Elektrochemie, Leibniz-Universität Hannover, Callinstraße 3A, 30167 Hannover (Deutschland), Fax: (+49) 511-7621-9121
    • Institut für Physikalische Chemie und Elektrochemie, Leibniz-Universität Hannover, Callinstraße 3A, 30167 Hannover (Deutschland), Fax: (+49) 511-7621-9121
    Search for more papers by this author

  • Wir danken der DFG für die finanzielle Förderung im Rahmen des Forschungsprojekts “International Research Group: Diffusion in Zeolites” (Ca147/11-3) und des Schwerpunktprogramms 1362 “Porous Metal–Organic Frameworks” (Ca147/15-1) sowie A. Feldhoff für Hilfe bei der Elektronenmikroskopie.

Abstract

original image

Engere Poren – mehr Selektivität: Die kovalente Modifizierung einer ZIF-90-Membran durch Iminkondensation von Ethanolamin mit der Aldehydgruppe des MOF-Linkers (siehe Bild) führt zu engeren Membranporen, vermindert die nichtselektive Permeation durch Defektporen und verbessert dadurch das Molekularsiebverhalten. Für ein H2/CO2-Gemisch konnte der Trennfaktor zwischen 7.3 und 62.5 eingestellt werden.

Ancillary