Marie Curie: Chemie-Nobelpreisträgerin 1911 und Entdeckerin der Elemente Polonium und Radium

Authors


Abstract

original image

Als die gebürtige Polin Maria Skłodowska-Curie vor knapp hundert Jahren, im Dezember 1911, von Paris nach Stockholm fuhr, um den Chemie-Nobelpreis in Empfang zu nehmen, dürfte sie ein Déja-vu-Erlebnis gehabt haben, war ihr doch bereits der Physik-Nobelpreis 1903 verliehen worden. Ihre Preise erhielt sie für Untersuchungen zum Phänomen der Radioaktivität sowie für die Entdeckung der radioaktiven Elemente Radium und Polonium.

Ancillary