Get access

Marie Curie: Chemie-Nobelpreisträgerin 1911 und Entdeckerin der Elemente Polonium und Radium

Authors


Abstract

original image

Als die gebürtige Polin Maria Skłodowska-Curie vor knapp hundert Jahren, im Dezember 1911, von Paris nach Stockholm fuhr, um den Chemie-Nobelpreis in Empfang zu nehmen, dürfte sie ein Déja-vu-Erlebnis gehabt haben, war ihr doch bereits der Physik-Nobelpreis 1903 verliehen worden. Ihre Preise erhielt sie für Untersuchungen zum Phänomen der Radioaktivität sowie für die Entdeckung der radioaktiven Elemente Radium und Polonium.

Get access to the full text of this article

Ancillary