Get access

C-C-Bindungsknüpfung durch reduktive Kupplung von CS2 an Uran zur Bildung von Tetrathiooxalat- und Ethylentetrathiolatkomplexen

Authors


  • Wir danken der Deutschen Forschungsgemeinschaft (SFB 583, ME1754/2-1) für die finanzielle Unterstützung dieser Arbeit.

Abstract

original image

Eine neue Wendung: Der Uran(III)-Komplex [((AdArO)3N)U] reagiert mit CS2 und bildet durch reduktive Kupplung die Tetrathiooxalatverbindung [{((AdArO)3N)U}2(μ-κ22-C2S4)] mit einer neu geknüpften C-C-Bindung (siehe Schema). Der UIV/UIV-Tetrathiooxalatkomplex enthält eine nicht-planare C2S42−-Einheit in bislang einzigartiger μ-κ22-Bindungsweise und kann durch weitere Reduktion zum Ethylentetrathiolatkomplex [Na(DME)3]2[{((AdArO)3N)U}2(μ-C2S4)] reagieren. DME=1,2-Dimethoxyethan.

Ancillary