Advertisement

Organokatalyse und C-H-Aktivierung treffen auf Radikal- und Elektronentransferreaktionen

Authors

  • Prof. Armido Studer,

    Corresponding author
    1. Organisch-Chemisches Institut, Westfälische Wilhelms-Universität, Corrensstraße 40, 48149 Münster (Deutschland)
    • Organisch-Chemisches Institut, Westfälische Wilhelms-Universität, Corrensstraße 40, 48149 Münster (Deutschland)
    Search for more papers by this author
  • Prof. Dennis P. Curran

    Corresponding author
    1. Department of Chemistry, University of Pittsburgh, Pittsburgh, PA 15260 (USA)
    • Department of Chemistry, University of Pittsburgh, Pittsburgh, PA 15260 (USA)
    Search for more papers by this author

  • Wir danken der Deutschen Forschungsgemeinschaft und der US National Science Foundation für finanzielle Unterstützung sowie Achim Bruch und Sebastian Wertz für Kontrollexperimente.

Abstract

original image

Radikal(isch)e Perspektive: Kürzlich publizierte „organokatalytische C-H-Aktivierungen“ werden neu als Basen-vermittelte homolytische Substitutionen interpretiert. Eine Sequenz aus Addition eines Arylradikals an ein Aren, Deprotonierung (siehe Schema) und Elektronentransfer ist ein Teil der Kettenreaktion. Die Arbeiten sind damit keine konzeptionellen Durchbrüche mehr, können aber gleichwohl neue Synthesemöglichkeiten unter Nutzung der Radikal(anionen)chemie eröffnen.

Ancillary