Germanium Nanotubes Prepared by Using the Kirkendall Effect as Anodes for High-Rate Lithium Batteries

Authors


  • This work was supported by the Converging Research Center Program (2010K000984). This research was also supported by the MKE (The Ministry of Knowledge Economy), Korea, under the ITRC (Information Technology Research Center) support program supervised by the NIPA (National IT Industry Promotion Agency) (NIPA-2011-C1090-1100-0002). M.-H.P. acknowledges the TJ Park Doctoral Fellowship (POSCO TJ Park Foundation).

Abstract

original image

Ultralange Germaniumnanoröhren (Ge NTs; siehe Bild) werden unter Ausnutzung des Kirkendall-Effekts in hohen Ausbeuten durch Behandlung von Ge-Sb-Kern-Schale-Nanodrähten bei 700 °C erhalten. Die Ge NTs verfügen über eine außergewöhnlich hohe Ratenkapazität (40 A g−1) bei einer reversiblen Kapazität über 1000 mA h g−1, die in 400 Zyklen erhalten bleibt; auch bei der Kombination mit einer LiCoO2-Kathode in einer Lithiumionen-Zelle tritt nur minimaler Kapazitätsverlust auf.

Ancillary