Get access

An Alkyne Hydroacylation Route to Highly Substituted Furans

Authors


  • This work was supported by the EPSRC and Pfizer.

Abstract

original image

Rundum Rhodium: Rhodiumkatalysierte intermolekulare Alkinhydroacylierungen ergeben γ-Hydroxy-α,β-enone, die in situ zu di- und trisubstituierten Furanen cyclisieren können. Durch Funktionalisierung der Zwischenstufen über Heck-Reaktionen sind regioisomere Furane zugänglich. Ausgehend von denselben beiden Startmaterialien führt ein anderer RhI-Katalysator über 1,4-Dicarbonyl-Verbindungen zu Pyrrolen, Thiophenen und Pyridazinen.

Get access to the full text of this article

Ancillary