Chlorstyrole in Eisen-katalysierten Biarylkupplungen

Authors

  • Dipl.-Chem. Samet Gülak,

    1. Institut für Organische Chemie, Universität Regensburg, Universitätsstraße 31, 93040 Regensburg (Deutschland)
    Search for more papers by this author
  • Prof. Dr. Axel Jacobi von Wangelin

    Corresponding author
    1. Institut für Organische Chemie, Universität Regensburg, Universitätsstraße 31, 93040 Regensburg (Deutschland)
    • Institut für Organische Chemie, Universität Regensburg, Universitätsstraße 31, 93040 Regensburg (Deutschland)
    Search for more papers by this author

  • Wir danken der Saltigo GmbH für finanzielle Unterstützung sowie O. Stepanek und A. K. Weber für technische Assistenz. A.J.v.W. ist Heisenberg-Stipendiat der DFG.

Abstract

original image

Ein effizientes Verfahren für Fe-katalysierte Biarylsynthesen durch Kupplung von Chlorstyrolen mit Aryl-Grignard-Verbindungen benötigt nur milde Reaktionsbedingungen und toleriert viele funktionelle Gruppen. Die zugrunde liegende Arylchlorid-Aktivierung verläuft über eine geschwindigkeitsbestimmende Koordination des Vinylsubstituenten an den Katalysator und nachfolgende haptotrope Migration entlang des konjugierten π-Systems zum Ort der C-Cl-Aktivierung.

Ancillary