Get access

Chirale hypervalente Iodreagentien in asymmetrischen Reaktionen

Authors


  • Wir danken der University of British Columbia, dem Canada Research Chair program, dem NSERC und den CIHR für Unterstützung.

Abstract

original image

„Hyper“ als Erfolgsrezept: Fortschritte insbesondere durch die Gruppen von Kita, Ishihara und Fujita ermöglichen es, einige oxidative Umwandlungen mit chiralen hypervalenten Iodreagentien (siehe Schema; Mes=Mesityl) mit 86–95 % ee auszuführen. Repräsentative enantioselektive Reaktionen, Beispiele für Reagens- und Katalysator-Design sowie mechanistische Aspekte werden vorgestellt.

Ancillary