Get access

Ambidente Reaktivität von Methylhydrazinen

Authors


  • Wir danken der Deutschen Forschungsgemeinschaft (SFB 749) und dem Fonds der Chemischen Industrie für finanzielle Unterstützung.

Abstract

original image

Kinetik contra Thermodynamik: Methyl-Gruppen erhöhen die nucleophile Reaktivität der substituierten Position von Hydrazinen und verringern die Nucleophilie des benachbarten Stickstoff-Atoms. Infolgedessen ist das tertiäre Stickstoff-Atom von 1,1-Dimethylhydrazin 3000-mal reaktiver als die NH2-Gruppe, jedoch wird unter thermodynamischer Kontrolle ein NH2-Proton ersetzt.

Ancillary