SEARCH

SEARCH BY CITATION

Keywords:

  • Circulardichroismus;
  • Foldamere;
  • Helicale Strukturen;
  • Konformationsanalyse;
  • Peptide
Thumbnail image of graphical abstract

Peptidhelices aus L-Aminosäuren sind in der Regel rechtsgängig. Eine Ausnahme bilden Peptidhelices, die aus den achiralen Aminosäuren 2-Aminoisobuttersäure und Glycin sowie einer einzelnen chiralen Aminosäure am N-Terminus bestehen. Diese Helices sind linksgängig, wenn am N-Terminus eine tertiäre proteinogene Aminosäure wie L-Valin ist (links im Bild), aber rechtsgängig, wenn am N-Terminus die quartäre Aminosäure L-α-Methylvalin ist (rechts).