Get access

Poly(1,2,4-oxadiazolidin-5-one): Synthese durch Polycycloaddition von Bisoxaziridinen mit Diisocyanat

Authors

  • Marcus Dickmeis,

    1. Institut für Organische Chemie und Makromolekulare Chemie II, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Universitätsstraße 1, 40225 Düsseldorf (Deutschland)
    Search for more papers by this author
  • Dr. Hakan Cinar,

    1. Institut für Organische Chemie und Makromolekulare Chemie II, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Universitätsstraße 1, 40225 Düsseldorf (Deutschland)
    Search for more papers by this author
  • Prof. Dr. Helmut Ritter

    Corresponding author
    1. Institut für Organische Chemie und Makromolekulare Chemie II, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Universitätsstraße 1, 40225 Düsseldorf (Deutschland)
    • Institut für Organische Chemie und Makromolekulare Chemie II, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Universitätsstraße 1, 40225 Düsseldorf (Deutschland)
    Search for more papers by this author

Abstract

original image

Eine Premiere in der Polymerchemie: Die Cycloaddition von Oxaziridinen wurde erstmals in der Polymerchemie genutzt, um in Reaktionen mit Diphenylmethan-4,4′-diisocyanat lineare Poly(1,2,4-oxadiazolidin-5-one) (siehe Schema) zu erhalten. Die Polymere sind relativ stabil (>200 °C), und in Modellreaktionen wurde gezeigt, dass die Reaktionsgeschwindigkeit stark von der Oxaziridinstruktur abhängt und durch einen Elektronendonor am C-Atom des Oxaziridins gefördert wird.

Get access to the full text of this article

Ancillary