Replication of N2,3-Ethenoguanine by DNA Polymerases

Authors


  • This work was supported in part by United States Public Health Service grants R01 ES010546, R01 ES010375, P01 ES05355, T32 ES007028, and P30 ES000267. We acknowledge beamline scientists Drs. Zdzislaw Wawrzak and David Smith (LS-CAT, Argonne National Laboratory) for helping collecting crystallographic data and Albena Kozekova for assistance in oligonucleotide purification.

Abstract

original image

Das instabile DNA-Addukt N2,3-Ethenoguanin (N2,3-εG), das durch Einwirkung von kanzerogenem Vinylchlorid oder durch oxidativen Stress entsteht, wurde mithilfe einer Isosteren-Strategie zur Stabilisierung der glycosidischen Bindung in ein Oligonukleotid eingebaut. Diese Modifikation wurde dann genutzt, um die Replikation von N2,3-εG durch verschiedene DNA-Polymerasen zu untersuchen (siehe Schema).

Ancillary