Experimentelle und theoretische Untersuchungen der Synthesen, spektroskopischen Daten und Reaktionen des Formylazids

Authors


  • Diese Arbeit wurde von der DFG (BA 903/12-1) finanziell gefördert. Wir danken Dr. O. Jaurich (Mettler Toledo) für Hilfe bei der Messung von In-situ-Tieftemperatur-IR-Spektren und Dr. A. Ihle für Unterstützung bei der Manuskriptgestaltung. Außerdem sind wir dankbar für CPU-Zeit am Chemnitzer Hochleistungs-Linux-Cluster CHiC. Reaktionen ungesättigter Azide, Teil 29; Teil 28 siehe: K. Banert, F. Köhler, A. Melzer, I. Scharf, G. Rheinwald, T. Rüffer, H. Lang, R. Herges, K. Heß, N. Ghavtadze, E.-U. Würthwein, Chem. Eur. J. 2011, 17, 10 071–10 080.

Abstract

original image

Klein, aber oho! Bisher haben spektroskopische Belege und jegliche andere Hinweise für die Existenz von Formylazid (HC(O)N3) gefehlt. Obwohl dieses bei weitem schneller als homologe Acylazide molekularen Stickstoff abspaltet, kann Formylazid nun über vier verschiedene Methoden erstmals hergestellt werden (siehe Schema).

Ancillary