Innenrücktitelbild: Kristallstrukturen der Hydratstufen von Pigment Red 57:1 (Angew. Chem. 19/2012)

Authors

  • Sándor L. Bekö,

    1. Institut für Anorganische und Analytische Chemie, Goethe-Universität Frankfurt, Max-von-Laue-Straße 7, 60438 Frankfurt am Main (Deutschland)
    Search for more papers by this author
  • Sonja M. Hammer,

    1. Institut für Anorganische und Analytische Chemie, Goethe-Universität Frankfurt, Max-von-Laue-Straße 7, 60438 Frankfurt am Main (Deutschland)
    Search for more papers by this author
  • Prof. Dr. Martin U. Schmidt

    Corresponding author
    1. Institut für Anorganische und Analytische Chemie, Goethe-Universität Frankfurt, Max-von-Laue-Straße 7, 60438 Frankfurt am Main (Deutschland)
    • Institut für Anorganische und Analytische Chemie, Goethe-Universität Frankfurt, Max-von-Laue-Straße 7, 60438 Frankfurt am Main (Deutschland)
    Search for more papers by this author

Abstract

original image

Wie die meisten Zeitschriften auf der Welt wird auch die Angewandte Chemie mit Pigment Red 57:1 gedruckt. M. U. Schmidt et al. berichten in ihrer Zuschrift auf S. 4814 ff., dass der jeweilige Rotton von der Hydratstufe abhängt und sich deshalb mit den Witterungsbedingungen ändern kann. Die Kristallstrukturen des Pigments in unterschiedlichen Hydratstufen wurden durch Röntgenpulverdiffraktion gelöst.

Ancillary