Get access
Advertisement

Ein Energiespeicherprinzip auf Basis bipolarer poröser Polymernetzwerke

Authors


  • Wir danken Prof. Dr. T. Kudo (AIST/Univ. Tokyo) für seine wertvollen Kommentare sowie Dr. S. Pauly, Dr. P. Dunne und den Mitarbeitern in den Arbeitsgruppen. Diese Arbeit wurde teilweise an Gerätschaften des ISSP (Univ. Tokyo) durchgeführt. K.S. wird vom DAAD unterstützt (A/09/74990).

Abstract

original image

Energiegeladen: Mit dem Ziel der Entwicklung eines Energiespeicherprinzips, das eine zwei- bis dreimal höhere spezifische Energie liefert als herkömmliche Hochleistungsbatterien, wurden ungeordnete, poröse, kovalente Triazin-Polymernetzwerke als Kathodenmaterial genutzt. Sie zeigen eine einzigartige Faraday-Reaktion, da sie sowohl in n- als auch in p-dotierter Form vorliegen können (siehe Bild).

Get access to the full text of this article

Ancillary