Ohne dirigierende Gruppen: übergangsmetallkatalysierte C-H-Aktivierung einfacher Arene

Authors


Abstract

Der Einsatz von koordinierenden Gruppen als dirigierende Gruppen ist eine zuverlässige Methode zur Kontrolle von Reaktivität und Selektivität bei der Aktivierung von Aryl-C-H-Bindungen. Im Hinblick auf die Anwendbarkeit von C-H-Aktivierungen in der Synthese besteht derzeit ein großes Interesse daran, Reaktionen zu entwickeln, in denen völlig auf dirigierende Gruppen verzichtet werden kann und somit die Funktionalisierung einfacher Benzolderivate möglich wird. Dieser Ansatz erfordert jedoch neue Strategien zur Reaktivitäts- und Selektivitätskontrolle. In diesem Kurzaufsatz werden aktuelle Fortschritte in dem noch jungen Gebiet der nicht-chelatvermittelten C-H-Aktivierung diskutiert, wobei einige inspirierende Beispiele zur Reaktivitäts- und Selektivitätsinduktion hervorgehoben werden.

Ancillary