SEARCH

SEARCH BY CITATION

Keywords:

  • Biomimetische Katalyse;
  • Homogene Katalyse;
  • Mehrelektronenreaktionen;
  • Redoxaktive Liganden;
  • Unedle Metalle

Abstract

Die in Metalloenzymen beobachtete Verwendung redoxaktiver Einheiten zusammen mit 3d-Übergangsmetallionen ist eine leistungsfähige Strategie für katalytische Mehrelektronenreaktionen. Die redoxaktiven Einheiten in Metalloenzymen können Redoxäquivalente “speichern”, wodurch Intermediate hoher Energie vermieden werden. Chemiker haben biomimetische Strategien entwickelt, um katalytische Varianten anspruchsvoller Umwandlungen auf der Grundlage redoxaktiver Einheiten in Nachbarschaft zu Metallzentren zu entwerfen. Diese Herangehensweise bietet die Möglichkeit, wenig toxischen und kostengünstigen 3d-Übergangsmetallen wie Fe oder Cu in katalytischen Mehrelektronenreaktionen einen Edelmetallcharakter zu verleihen.