Get access

Über die Zugänglichkeit zu geordneten porösen Molybdänoxycarbid/Kohlenstoff-Nanokompositen

Authors


  • Diese Arbeit wurde von der DFG innerhalb des SFB 840 (Projekt A7) unterstützt. T.L. dankt der internationalen Graduiertenschule des ENB Structures, Reactivity and Properties of Metal Oxides für die Mitgliedschaft. Z.L. wurde vom “U.S. Department of Homeland Security (Cooperative Agreement Number 2009-ST-108-LR0004) unterstützt. H.S. erhielt Unterstützung von der NSF (Nr. DMR-1120296). Die Röntgengeräteausstattung wurde vom Department of Energy (Fördernr. DEFG-02-97ER62443) unterstützt. CHESS wurde gefördert von NSF und NIH-NIGMS (DMR-0225180). Wir danken Prof. Sol Gruner (Department of Physics, Cornell University) für die Erlaubnis, SAXS-Kurven in seinen Laboratorien zu messen, Prof. Rüdiger Kniep für die Unterstützung mit der Elementaranalyse, Prof. Axel H. E. Müller für den leichten Zugang zu seinen Polymerisationsreaktoren, Dr. Andrey Tarasov für eine TGA-Messung sowie Klaus Friedel-Ortega, Dr. Annette Trunschke und Prof. Robert Schlögl für fruchtbare Diskussionen und Unterstützung mit Ofen und TEM-Ausrüstung.

Abstract

original image

Ein direkter Zugang zu hexagonal geordneten mesoporösen Molybdänoxycarbid/Kohlenstoff(MoC/C)-Nanokompositen basiert auf der thermischen Behandlung von mesostrukturiertem Polybutadien-block-poly(2-vinylpyridin) (PB-b-P2VP) und Molybdatophosphorsäure. Hierbei wurde PB-b-P2VP als strukturdirigierendes Agens und Kohlenstoffquelle verwendet. Die gefundene hohe spezifische Oberfläche der Nanokomposite eröffnet ein breites Anwendungsspektrum, z. B. bei der katalytischen Zersetzung von NH3.

Ancillary