Advertisement

Das Bis(allyl)bismut-Kation: ein Reagens für direkte Allyl- Übertragung und kontrollierte radikalische Polymerisation

Authors


  • Wir danken dem Fonds der Chemischen Industrie für großzügige finanzielle Unterstützung (Kekulé-Stipendium an C.L.) und Dr. Klaus Beckerle für hilfreiche Diskussionen zur Polymerisationschemie.

Abstract

original image

Das Plus an Effizienz: Das Bis(allyl)bismut-Kation (siehe Struktur) in [Bi(C3H5)2(thf)2] [B(C6H3Cl2)4] erwies sich bei der Additiv-freien Allylierung ungesättigter C-Heteroatom-Funktionen und bei der kontrollierten lebenden Radikalpolymerisation aktivierter Olefine dem neutralen Tris(allyl)bismut als überlegen.

Ancillary