Advertisement

Ein stabiles biradikaloides Singulett-Siladicarben: (L:)2Si

Authors


  • H.W.R. dankt der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG RO224/60-1) für die Unterstützung. Die Autoren danken Prof. Dr. Marina Bennati, Dr. Igor Tkach und Dr. Claudia Stückl für die EPR-Messungen und Felix Klinke für UV/Vis-Messungen. D.S. dankt dem DFG-Schwerpunktprogramm 1178 und dem DNRF-geförderten Centre of Materials Crystallography (CMC) für Unterstützung sowie dem Land Niedersachsen für ein Stipendium im Rahmen des PhD-Programms Catalysis for Sustainable Synthesis (CaSuS).

Abstract

original image

Ein „gefangenes“ Siliciumatom: Die Verbindung (L:)2Si mit niedervalentem Si wurde aus dem Dichlorid-Biradikal (L:)2SiCl2 durch Reduktion mit KC8 synthetisiert. Theoretische Studien lassen auf zwei Donor-Akzeptor-σ-Bindungen L:→Si←:L schließen. Am Si-Atom befindet sich ein σ-Orbital eines freien Elektronenpaars sowie ein π-Orbital mit signifikanter π-Rückbindung. Dieser Bindungstyp hat kurze Si-C-Bindungen zur Folge.

Ancillary