Get access

Feuer und Eis: ein Gold(III)-monohydrid

Authors


Abstract

original image

Gold steht für Stabilität: Goldhydridkomplexe galten lange als instabil. Mittlerweile kennt man aber nicht nur ein stabiles NHC-Gold(I)-monohydrid 1 (siehe Struktur; NHC=N-heterocyclisches Carben), sondern auch ein zweikerniges Gold(I)-hydrid sowie seit neuestem ein Gold(III)-monohydrid 2 mit einem C-N-C-Pinzettenliganden. Gold(III)-hydride dürften zukünftig wichtige Impulse für die anorganische Chemie, die Organometallchemie und die Goldkatalyse geben.

Ancillary