Sr4Fe6O12: Low-Temperature Fe2+–Fe3+ Charge Order within Pairs of Edge-Linked Tetrahedra

Authors


  • We are grateful to EPSRC for the provision of NPD facilities, and to Dr. Pascal Manuel for advice and technical assistance. We also acknowledge assistance from Tie Ying Yang for the collection of synchrotron data. Financial support from FCT (PTDC/CTM-CER/114561/2009), Portugal and National Natural Science Foundation of China (Grant No. 20771100) is gratefully acknowledged.

Abstract

original image

Den Zufall ausgefroren: Durch topotaktische Hydridreduktion gelang die Synthese der vollständig reduzierten Stammphase Sr4Fe6O12 der wichtigen Verbindungsfamilie Sr4Fe6O13±δ. Als eine von wenigen zeigt die Struktur Paare kantenverknüpfter Tetraeder, die in diesem Fall bei 300 K zufällig verteilte FeII- und FeIII-Zentren enthalten. Beim Abkühlen kommt es zu einer Ladungsordnung, sodass jedes Tetraederpaar ein FeII- (weiß) und ein FeIII-Zentrum (schwarz) aufweist.

Ancillary