SEARCH

SEARCH BY CITATION

Keywords:

  • Aromatizität;
  • Porphyrinoide;
  • Protonierung;
  • Triphyrine
Thumbnail image of graphical abstract

Das kontrahierte Porphyrin Thiatriphyrin(2.1.1) mit modifiziertem Kern, das als freie Base instabil ist, wurde durch McMurry-Kupplung mit p-Tolylsubstituenten ausgestattet und dann in verschiedene Alkoxy-substituierte Derivate umgewandelt (siehe Schema; DBU=1,8-Diazabicyclo[5.4.0]undec-7-en). Diese wurden in Gegenwart von Trifluoressigsäure in protonierte Thiatriphyrine(2.1.1) überführt, die moderate Aromatizität aufweisen.