Peptide aus Mambagift als Schmerzmittel

Authors


  • Die Untersuchungen zu Toxinen und Schmerz im Labor der Autoren werden vom Australian Research Council (DP1093115) und dem National Health and Medical Research Council (631457, 1010552 und 1026501 gefördert.

Abstract

original image

Die gezeigte schwarze Mamba illustriert die Struktur von Mambalgin-1, einem schmerzstillenden Peptid, das in Mambagift gefunden wurde. Die grauen Strichlinien stehen für vier Disulfidbrücken zwischen Cys-Resten; der N- und C-Terminus des 57-Aminosäure-Peptids befinden sich am Kopf bzw. Schwanz. Das Peptid könnte als pharmakologische Sonde oder als Leitstruktur genutzt werden. Entwurf: David Craik, Zeichnung: Peta Harvey (University of Queensland).

Ancillary